Der Theaterpädagoge

Der Theaterpädagoge befindet sich aktuell im Aufbaustudium an der Akademie der kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW und leitet regelmäßig Workshops und (Theater)Projekte mit unterschiedlicher Thematisierung, Zielführung und für alle Altersklassen.

Die Dauer eines Projektes hängt vom jeweiligen Inhalt ab. So sind Tagesseminare bis hin zu Projektwochen oder gar mehrere Monate denkbar.

Oli Becker hat bereits mehrfach Teamfördernde Workshops und Prozessbegleitende Projekte geführt, Vorbereitungsseminare für Roadshows geleitet, Künstlerinnen und Künstler zur Bühnenpräsenz geschult und auch mit Kindern Theaterprojekte und Inszenierungen durchgeführt. Auch alle Auszubildenden Personen eines Berufsbildungswerks durchliefen Workshops zur „Theater direkt“ Methode bei dem Theaterpädagogen.

Außerdem hat Oli Becker einen Film zur Verkehrserziehung mittels theaterpädagogischer Arbeit in Grundschulen für die Unfallkasse Hessen gestaltet. Der Film ist auf den Schulportalen der UKH erhältlich und umfasst auch ein Begleitbuch für Lehrkräfte.

Für SPI (Sozialpädagogische Initiative Unna) hat der Theatermann bereits in Projekten zum Thema „Umwelt und Ernährung“ sowie „Zukunft und Vergangenheit“ mitgewirkt.

Zudem schreibt er Storyboards für Live-Performances und Spielgeschichten für Kinder und Erwachsene.

Gerne erhalten Sie eine Liste mit allen bisher umgesetzten Projekten und Themen.

 

Open Mind Ensemble

Das Open Mind Ensemble wurde im April 2018 nach einem öffentlichen Aufruf von den Theaterpädagogen und Regisseuren Oli Becker und Heike Englisch gegründet.

Es besteht aus Menschen unterschiedlicher Nationen, Sexualitäten und teils körperlichen Einschränkungen zwischen 16 und 75 Jahren. Das Ensemble versteht sich als soziales Projekt und möchte auf die Vielfältigkeit der Menschen hinweisen. Theater gegen Ausgrenzung und für ein Miteinander und mehr Akzeptanz.

 

Aktuelle Produktionen:

„Müllratte“ basierend auf Graf Müllratte von Nikola Piesch
Das Stück um Mobbing und Ausgrenzung im Alltag feierte im November 2018 Premiere.
Regie: Oli Becker und Heike Englisch

„Alice“ frei nach Alice im Wunderland von Lewis Carroll
Das Stück handelt von eigenen Wegen und Entscheidungen und den dabei möglichen Einfluss der Gesellschaft und der Medien. Premiere war im November 2019 unter der Regie von Oli Becker und Heike Englisch.

Das im April 2020 startende neue Projekt, wird ein Kurzfilm mit dem Schwerpunktthema Diversität und sexuelle Vielfalt.
Regie führen Janine Karthaus und Oli Becker.

Der noch unbetitelte Film soll im Frühjahr 2021 in regionalen Kinos laufen und im Unterricht an Schulen eingesetzt werden.